Senioren helfen Senioren

Obwohl es oftmals nicht so scheint, dass Menschen bei uns in Oberösterreich mit wirtschaftlichen Problemen ringen, sprechen die Zahlen leider anderes. Insbesondere Seniorinnen und Senioren, die eine geringe Pension beziehen und aufgrund unvorhersehbarer Ausgaben in finanzielle Nöte kommen, stehen von einem auf den anderen Tag mit dem Rücken zur Wand und sind auf die Solidarität anderer angewiesen. Aus dem Gedanken heraus, die Unterstützung zu zentrieren und dadurch flächendeckend hilfsbedürftigen Seniorinnen und Senioren unter die Arme zu greifen, wurde die OÖ Seniorenhilfe ins Leben gerufen. 

Armut, insbesondere Altersarmut, ist keinesfalls nur ein weitentferntes Phänomen in Staaten der Dritten Welt. Laut Daten der Statistik EU-SILC 2019, die im Mai 2020 veröffentlicht wurden, sind 13,3% aller Österreicherinnen und Österreicher gefährdet in Zukunft in Armut leben zu müssen. Auf die Altersgruppe 65+ bezogen sind 13% armutsgefährdet (Stand 2017), wobei hier vor allem Frauen mit einer doppelt so hohen Gefährdung wie Männer betroffen sind.

Die OÖ Seniorenhilfe bietet in Ausnahmefällen Unterstützung

Um von der OÖ Seniorenhilfe Unterstützung zu erhalten, gilt es folgenden Förderschlüssel zu beachten. Ausgaben bis zu € 1000,- werden mit € 150,- unterstützt, bis € 2000,- mit € 200,-  und bis € 5000,- mit € 250,-. Bei Anschaffungen von über € 5000,- wird ein Zuschuss von €350,- gewährt. Die Einkommensgrenzen liegen bei Alleinstehenden bei  € 1200,- und bei Ehepaaren bei € 1700,-.

Beispiel: Herr S. wohnt seit bereits über 40 Jahren alleine in einer Linzer Mietwohnung. Er arbeitete damals als Maurer in einem namhaften Betrieb, jedoch musste er nach einigen Jahren aufgrund körperlicher Gebrechen frühzeitig in den Ruhestand gehen. Seither kämpft er sich mit seiner niedrigen Pension durch den Tag. Alltägliche Anschaffungen stellen ihn bereits vor die Probe, der Kauf eines neuen Staubsaugers wird zur Herausforderung. Je älter Herr S. wurde, desto schlechter wurde auch sein Gehör. Um auch weiterhin mit seinen Mitmenschen kommunizieren und den Klängen seiner klassischen Musiksammlung lauschen zu können, ist Herr S. auf ein Hörgerät angewiesen, doch aus eigener Kraft kann er ein solches nicht finanzieren. Ein guter Freund rät ihm, sich bei der OÖ Seniorenhilfe zu melden und Hilfe zu beantragen. Innerhalb kürzester Zeit wird sich um ihn angenommen und schlussendlich erhält er für das neue Hörgerät einen Zuschuss in der Höhe von € 150,-

Beispiel: Das Ehepaar Anton und Bernadette K. lebt seit jeher in einer ländlichen Gemeinde im oberen Mühlviertel. Das Paar blieb kinderlos, jedoch konnte Frau K. nie Arbeitsjahre für die Pension sammeln, da sie sich jahrzehntelang um ihre pflegebedürftige Mutter kümmerte. Deshalb kümmert sich Herr K. mit seiner Pension um die finanziellen Aufwendungen. Da er aber während seines Berufslebens lediglich ein niedriges Gehalt bezog und dadurch auch die Pension dementsprechend niedrig ausfällt, steht das Ehepaar regelmäßig vor finanziellen Schwierigkeiten. Obwohl beide einen sehr sparsamen Lebensstil haben, finden sie mit ihrem Geld häufig nicht das Auslangen. Nach über zwanzig Jahren steht nun aufgrund der beginnenden Pflegebedürftigkeit von Herrn K. auch der behindertengerechte Umbau des Badezimmers an, doch mit den eigenen Ressourcen scheint ein solches Vorhaben schier nicht denkbar. In einer Ausgabe des WIR-Aktiv Magazins werden die beiden auf die OÖ Seniorenhilfe aufmerksam und melden sich dort umgehend. Nach etwa zwei Wochen erhalten sie einen Zuschuss von € 350,-, die direkt in den Umbau des Badezimmers fließen.

Jeder Beitrag hilft

Aussagen wie „Mit meinem Beitrag kann ich sowieso niemanden helfen“ oder „Die paar Euro die ich spenden kann, werden nichts an der Situation ändern“ nahm sich die OÖ Seniorenhilfe zu Herzen und weist ausdrücklich darauf hin, dass jeder Beitrag die prekäre Situation ein Stück weit verbessert. Landesobmann LH a.D. Dr. Josef Pühringer appelliert daher: „Jeder noch so kleine Beitrag hilft, den auf Hilfe angewiesenen Seniorinnen und Senioren eine Perspektive zu bieten und in der Not zu helfen.“

Antrag auf Seniorenhilfe

Benötigen Sie auch Hilfe? Kommen Sie einfach zu einem unserer Sprechtage und lassen Sie sich von unseren Experten vor Ort helfen, um die notwendigen Formulare auszufüllen und sämtliche Schritte einzuleiten.

Bei Fragen melden Sie sich bitte unter seniorenhilfe@ooe-seniorenbund.at oder bei Silvia Pichler 0732/775311-716.

Das könnte Ihnen auch gefallen