Aktuelle Richtsätze

Aktuelle Richtsätze

Wichtige Zahlen und Daten für Senioren 2021 im Überblick:

Pensionsanpassung

  • Pensionen bis € 1.000: +3,5 %
  • Pensionen zwischen € 1.001 und € 1.400: + 3,5 % bis 1,5 % (linear sinkend)
  • Pension zwischen € 1.401 Euro und € 2.333: + 1,5 % (Anpassungsfaktor)
  • Pensionen über € 2.333: + € 35

Geringfügigkeitsgrenze: € 475,86

 

Pflegegeld

Mit 1. Jänner 2021 wurde das Pflegegeld in allen Stufen um 1,5 % erhöht. Die Höhe des Pflegegeldes nach Stufen und monatlichem Pflegebedarf 2021 beträgt:

  • Stufe 1 – mehr als 65 Stunden: € 162,50
  • Stufe 2 – mehr als 95 Stunden: € 299,60
  • Stufe 3 – mehr als 120 Stunden: € 466,80
  • Stufe 4 – mehr als 160 Stunden: € 700,10
  • Stufe 5 – mehr als 180 Stunden: € 951,00
  • Stufe 6 – mehr als 180 Stunden und großer Betreuungsaufwand: € 1.327,90
  • Stufe 7 – mehr als 180 Stunden und keine zielgerichteten Bewegungen der Extremitäten: € 745,10

 

Förderung der 24-Stunden-Betreuung:

  • Bei Beschäftigung von zwei selbstständigen Betreuungskräften monatl. max. € 550
  • Bei Beschäftigung von zwei unselbstständigen Betreuungskräften monatl. max. € 1100

Ein Zuschuss ist ab Pflegestufe 3 möglich, das Nettoeinkommen des Betreuten darf € 2.500 nicht übersteigen.

 

Ausgleichszulage

Richtsätze 2021:

  • Alleinstehende: € 1000,48
  • Ehepaare/Lebensgemeinschaften € 1.578,36

 

Ausgleichszulagenbonus/Pensionsbonus:

Unter bestimmten Voraussetzungen gebührt Personen, wenn das Gesamteinkommen den jeweiligen Grenzwert nicht übersteigt, ein Ausgleichszulagenbonus oder ein Pensionsbonus.

  • Alleinstehende mit mind. 30 Jahren: unter € 1.113,48 Bonus von max. € 151,50
  • Alleinstehende mit mind. 40 Jahren: unter € 1.339,99 Bonus von max. € 389,20
  • Ehepaare/Lebensgemeinschaften mit mind. 40 Jahren: unter € 1.808,73 ein Bonus von max. € 388,78

 

Rezeptgebühren

Rezeptgebühr pro Medikament: € 6,50

 

Befreiung:

Ausgleichzulagen-Bezieher sind automatisch befreit, ebenfalls, wer im laufenden Kalenderjahr bereits 2 % des Jahresnettoeinkommens für Rezeptgebühren bezahlt hat.

Befreiung mit Antrag – Richtwerte für das Nettoeinkommen:

  • Alleinstehende: € 1000,48
  • Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf: € 1.150,55
  • Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften: € 1.578,36
  • Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften mit erhöhtem Medikamentenbedarf: € 1.815,11

 

Heizkostenzuschuss

Für den Winter 2020/2021 einmalig € 152

Anspruchsvoraussetzung: das durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen darf die Höhe der Ausgleichszulagenrichtsätze 2020 (Alleinstehende: € 950, Ehepaar/Lebensgemeinschaften: € 1.500) nicht überschreiten.

Antrag: bis zum 23. April 2021 in Gemeindeämtern bzw. Magistraten. Das Antragsformular gibt es auch unter www.land-oberoesterreich.gv.at zum Download.

 

Seniorenhilfe

Seniorenbundmitglieder, deren Einkommen eine gewisse Grenze nicht übersteigt, können in besonders berücksichtigungswürdigen Fällen eine Unterstützung erhalten:

  • Alleinstehenden: € 1.200
  • Ehepaare: € 1.700

Nähere Infos unter Tel.: 0732/775311-716 oder E-Mail: seniorenhilfe@ooe-seniorenbund.at

 

Sozial-Info 2021

Die jährliche Broschüre mit Informationen zu Pflege-, Pension-, Steuer-, Rechts- und Zuschussangelegenheiten kann ab sofort beim OÖ Seniorenbund unter ratgeben@ooe-seniorenbund.at oder Tel.: 0732/775311-711 beantragt werden.